Thoughts about tech, politics, and more
(Tag: fsfe)

Erste Testgeräte für Routerfreiheit versendet

Wie Ihr vielleicht schon mitbekommen habt, ist am 1. August die Welt etwas freier geworden. Nun nämlich ist das Gesetz für Endgerätefreiheit in Kraft, welches endlich erlaubt, dass Kunden deutscher Internetanbieter einen Router oder ein Modem ihrer Wahl an ihren Anschluss klemmen dürfen. Die FSFE hat sich von Anfang an für dieses Recht eingesetzt und schlussendlich haben wir diesen großen Erfolg errungen, der den Routerzwang endgültig abschaffen soll. Doch ein Gesetz auf Papier bringt wenig, wenn es in der Realität nicht eingehalten oder trickreich umschifft wird.

Der Routerzwang fällt – Und was bringt mir das?

Diesen Artikel habe ich ursprünglich als Gastbeitrag für Netzpolitik.org geschrieben. Betreiber von Diskotheken wissen es genau: Die Wahl des richtigen Türstehers ist wichtig, damit sich keine Störenfriede einschleichen. Dasselbe könnte man auch von Routern behaupten, die als Schnittstelle zwischen Internet und Heimnetz dafür sorgen müssen, dass nur das die Tore passiert, was auch im Sinne des Besitzers ist. Und endlich, nach Jahren der gesetzlichen Unklarheit, bekommen wir mit dem Ende des Routerzwangs das Recht dazu, uns unseren stillen Türsteher frei auszusuchen.

German Government wants authorities to advertise PDFreaders

Should authorities be allowed to make advertisement for only one company and ignore all the others? Many people strongly disagree, among them myself, the Free Software Foundation Europe (FSFE) and also the CIO of the Federal Republic of Germany, the IT commissioner of the German Government. The whole story began with something we all had to read sometimes, at least subconsciously, on a website providing PDF documents: „To open the PDF files please download Adobe Acrobat Reader.

Weiterer Teilerfolg beim Routerzwang

Die Free Software Foundation Europe und alle Freunde Freier Software, Verbraucherrechte und freien Wettbewerbs können sich seit einigen Tagen über einen weiteren Erfolg beim Thema Routerzwang freuen. Nachdem das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) das Thema Routerzwang in die eigenen Hände genommen hatte und einen Gesetzentwurf (TK-Endgerätegesetz) verfasst hat, der größtenteils unseren Vorstellungen entspricht, wurde dieser Entwurf der EU-Kommission und den Mitgliedsstaaten für Kommentare und Änderungswünsche vorgelegt. Dabei wurde nach Ablauf der sogenannten Stillhaltefrist ausschließlich eine formelle Unklarheit bemängelt und der Gesetzestext im Inhalt gebilligt.

In The End Freedom Is What Matters

Yesterday I’ve been asked by a good friend of mine why I am investing so much time in the FSFE (Free Software¹ Foundation Europe) instead of putting more energy in other organisations with more focus on privacy issues. The background of his question is that I’m quite concerned about governmental and commercial surveillance and the lack of really private ways to communicate with each other and the impact this has on our online and offline behaviour.

I love Taskwarrior, therefore I love Free Software

“It’s Valentine’s day and you’re writing a blog post? Are you nuts?” you might ask. Well, but it’s not only Valentine’s day but also I love Free Software day. This day is proclaimed every year on February 14 by the Free Software Foundation Europe to thank all developers and contributors of Free Software (software you can use for any purpose, which source code you or others can analyze, which can be modified and distributed).

My internship at FSFE

I recently saw that the Free Software Foundation Europe is offering a new and very interesting internship position. That’s a great opportunity for every student interested in Free Software and political activism — and for me to write about my internship I completed from October 2013 until end of March 2014. Here’s a report I wrote some time ago: Starting from October 2013 I was able to work 6 months as an intern for the Free Software Foundation Europe in Berlin.

Why free choice of routers is a must

In my opinion, the latest NSA leaks reached a new level of boldness. Oh wait, maybe you are one of the people that keep saying “Of course NSA is spying on all of us, but I’m safe: I use Tor/VPN, deleted my Facebook account, and I completely switched to secure operating systems, so I got this going for me.” If so I congratulate you, these are important steps and I hope there will be more people like you.